Startseite | Politik | Den "schwarzen" Kaiserstuhl bunt einfärben

Resümee und Ausblick Sozialdemokratie am Kaiserstuhl? Ist vorhanden, aber um ehrlich zu sein, in weiten Teilen doch recht spärlich. Neben wenigen SPD-Mitgliedern sichtet man SPD-Wahlergebnisse bei den verschiedensten Wahlen fast überall lediglich bei rund 20% bzw. recht wenig gewählte SPD-Gemeinderäte. Für mich als überzeugten Sozialdemokraten zu wenig, ja eine Herausforderung!

Was tun, um diesen Umstand zu verändern, zumal mein Einfluß doch recht bescheiden ist? Mit dieser Einstellung übernahm ich im Oktober 2009 Verantwortung durch meine Wahl zum Vorsitzenden des SPD-Ortsvereins Bötzingen. Doch statt dass ich sofort dem Ortsverein ein neues Öffentlichkeitsbild in der Bötzinger Dorfgemeinschaft geben konnte, musste ich mich zunächst mit den Eitelkeiten meiner Vorgängerin mitsamt den Auswirkungen innerhalb des Ortsvereins herumschlagen. Nach rund 5 Monaten - gefüllt mit persönlichen Angriffen, Verleumdungen und Verletzungen - konnte endlich ein Waffenstillstand geschlossen werden, sodass endlich Ruhe im Ortsverein herrscht. Parallel hierzu hat sich der Ortsverein fast stillschweigend - wie von mir gewünscht - verändert. Die angestrebte neue Geschlossenheit ist Realität, aktive Mitglieder konnten neu motiviert werden und der Ortsverein konnte in diesem Jahr bereits 4 neue SPD-Mitglieder begrüßen. Ideale Bedingungen also, um aufbauend auf diesem positiven Trend, neue Aufgaben anzugehen: mit verschiedenen Aktivitäten (monatliche Stammtische, Infostände) das Öffentlichkeitsbild der SPD in Bötzingen weiter zu verbessern und die Zusammenarbeit mit den benachbarten Ortsvereinen am Kaiserstuhl neu zu beleben. Ein erster Schritt konnte mit dem Eichstetter Ortsverein gemacht werden, mit dem wir Bötzinger bereits eine gemeinsame Mitgliederversammlung abgehalten haben. Bedingt durch mein sehr gutes persönliches Verhältnis zum neugewählten Eichstetter Ortsvereinvorsitzenden Sacha Frenkel, planen die beiden Ortsvereine nun ein gemeinsames Sommergrillfest.

Neben dem Wunsch, gemeinsam ein schönes Fest mit näherem Kennenlernen zu erleben, soll der Kontakt zu den weiteren Nachbar-Ortsvereinen neu belebt werden. Vielleicht mit dem gemeinsamen Ziel, dass die Kaiserstuhl-Ortsvereine mit einer intensivierten Zusammenarbeit die Sozialdemokratie am Kaiserstuhl mit Leben zu erfüllen. Ich für meinen Teil werde alle verfügbaren Ressourcen aktivieren und nutzen.


<< CDU-Spitzenpolitiker rennen davon

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Zulässige HTML-Tags: <a> <em> <strong> <cite> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd>
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.

Weitere Informationen über Formatierungsoptionen

CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und um automatisiertem Spam vorzubeugen.
Bild-CAPTCHA
Enter the characters shown in the image.
Besucher gesamt: 103.210
Besucher heute: 47
Besucher gestern: 92